17.02.2018 20:39
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 CDU-Stadtverband Osterwieck
 




Neuigkeiten
08.03.2017, 00:00 Uhr | CDU Osterwieck Übersicht | Drucken
Frauentagsbesuch bei „Lüttis Rasselbande“
CDU sagt Danke für geleistete Arbeit vor Ort

Es ist zu einer guten Tradition geworden, dass der regionale CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Daldrup und der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Osterwieck Peter Eisemann im März zum Internationalen Frauentag eine Einrichtung besuchen, in der ausschließlich Frauen beschäftigt sind, um für die übers Jahr geleistete Arbeit „Dankeschön“ zu sagen.



Gruppenbild mit den Kleinsten
 
Lüttgenrode -

In diesem Jahr waren sie dazu in der Kindertagesstätte „Lüttis Rasselbande“ im Osterwiecker Ortsteil Lüttgenrode zu Gast. Einrichtungsleiterin Heike Hundertmark-Wedde führte die Gäste durch das Haus, das Ende 2014 von einem massiven Wasserschaden betroffen war. „Das war ein großer Schock für uns“, so die Einrichtungsleiterin. Kinder und Erzieherinnen wurden auf andere Einrichtungen verteilt. Das Haus blieb mehrere Monate geschlossen. Bei der Schadensanalyse wurde zudem grundlegender Sanierungsbedarf festgestellt, was die Schließungsdauer verlängerte.
Mittlerweile ist die ehemalige Schule saniert und die Kinder fühlen in den großzügigen Räumlichkeiten wieder wohl.Derzeit wird das zehnjährige Bestehen der Einrichtung am Standort Schulstraße im November 2017 aktiv vorbereitet. Aktuell werden in der Einrichtung 36 Kinder, davon 11 im Krippenbereich, von 6 Erzieherinnen und einer technischen Kraft betreut. Diese freuten sich über Obst und Ostersüßigkeiten sowie Spiel-und Bastelmaterial, welches Daldrup und Eisemann mitbrachten.
Konzeptionell wird in der Kindertagesstätte viel Wert auf Bewegung an frischer Luft gelegt. Die ländliche Umgebung von Lüttgenrode mit Wald, Wiesen, Äckern bietet sich dazu ideal an, so die Einrichtungsleiterin. Das Konzept „Raus an die frische Luft“ erhielt 2011 eine Auszeichnung durch die IKK gesund plus. Die Kindertagesstätte ist im Ort fest verwurzelt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Miteinander der Generationen gelegt. Dazu gehören neben dem „Oma-Opa-Tag“, z.B. auch Besuche bei Seniorengeburtstagen, Goldenen Hochzeiten oder anderen Jubiläen.



Daldrup hob hervor, dass es wichtig sei gerade in den ländlichen Orten auch kleine Einrichtungen vor Ort zu halten. Er informierte darüber, dass mit dem aktuellen Haushalt die Mittel des Landes für die Kinderbetreuung weiter erhöht worden sind. Mit dem Kinderförderungsgesetz wird sich das Land in dieser Wahlperiode nochmals beschäftigen. Es gilt zu prüfen, ob jeder Standard notwendig ist, zudem müsse auch der Vollzeitanspruch für Kinder nicht berufstätiger Eltern nochmals kritisch unter die Lupe genommen werden. Heike Hundermark-Wedde  wünschte sich vor allem weniger Bürokratie. „Die Zeit die ich mit aufwendigen Dokumentationen hinter dem Schreibtisch verbringe, würde ich lieber mit den Kindern verbringen“, so die Einrichtungsleiterin.
Gesprächsthema war auch der Fachkräftemangeln und zunehmende Schwierigkeiten geeignete junge Menschen für Erzieherberuf zu finden. Derzeit sind in der Einrichtung zwei Praktikantinnen tätig. Abschließend konnten sich die Gäste bei sonnigem Frühlingswetter davon überzeugen, dass auch das schöne Außengelände mit zahlreichen Spielgeräten von den jüngsten Lüttgenrödern gut angenommen wird.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Impressionen
News-Ticker

Ticker der
CDU Deutschlands
 
 
 
0.38 sec.